Die Anwohner*inneninitiative Teltower Vorstadt lädt ein…

… Offenes Treffen am Sonntag, den 12. Mai 2019, 15.00 Uhr im Freiland

Nach zwei Treffen von Dutzenden Anwohnerinnen und Anwohnern und vielen Sorgen rund um die Aussichten für dieses Viertel steht fest: für eine gemeinsame Zukunft in dieser Nachbarschaft müssen wir jetzt handeln.

Bislang fehlt bei den Planungen für das RAW-Gelände jede Rücksicht auf das Umfeld, in dem zahlreiche Menschen leben.
Im nun beginnenden Verfahren der Bebauungsplanung muss der Kiez eine Stimme erhalten, um bei der Zukunftsplanung mitzureden.

Helfen Sie dabei, diese Stimme laut und stark zu machen und bringen Sie Ihre Ideen für ein weiterhin lebenswertes Viertel ein. Am 12. Mai informieren wir über die Ergebnisse der bisherigen Treffen und diskutieren die nächsten Schritte.

Bild der Woche

.

Weil die Kirchgemeinde der katholischen Herz-Jesu-Kirche lieber ihr Geld in humanitäre Projekte steckt, statt eine neue Turmspitze zu errichten, setzte die Bürgerstiftung DUS-illuminated dem Turm am 02.Mai dauerhaft eine Licht-Spitze auf und machte somit einer weitere Kirche „sichtbar“.

Humanität vor Turmspitze – sehr christlich. Vielleicht geht den Potsdamer Turmbauern auch noch ein Licht auf.

Mit 102 Metern war Herz Jesu an der Roßstraße die höchste Düsseldorfer Kirche, bis am 17.5.1945 der Turmhelm durch einen Wirbelsturm abgedreht wurde. Mehr dazu unter:

www.kath-derendorf-pempelfort.de/wir/kirchen/herz-jesu/

www.dus-illuminated.de/herz-jesu-kirche/

 

Neue Anwohner*inneninitiative gegründet!

Initiative behutsame Stadtentwicklung Teltower Vorstadt/ Babelsberg

Rund 40 Menschen trafen sich am letzten Sonntag im Kulturzentrum Freiland zu einer richtigen Anwohner*innenversammlung zu den Investorenplänen auf dem ehemaligen RAW – Gelände.
Dabei wurde eine Anwohner*inneninitiative gegründet und gleich zum nächsten Treffen eingeladen:

Sonntag, den 5. Mail 2019, 15.00 Uhr im Kulturzentrum Freiland.

„Neue Anwohner*inneninitiative gegründet!“ weiterlesen

Standpunkte

Wir dokumentieren: Standpunkte von Anita Tack/ Landtagsabgeordnete der Linken zur Stadtentwicklung in Potsdam

Die Fraktion der Linken in Potsdam bzw. die Scharfenberg – Fraktion hat ja gerade in letzter Zeit wieder Positionen zur Stadtentwicklung bezogen (und so auch abgestimmt!), die etwas seltsam sind. Sie sind gegen Erbbaupacht in Krampnitz, wollen weiter städtische Immobilien verkaufen, finden die RAW Pläne gut und Vieles mehr.

Wohltuend heben sich dagegen schon länger die Positionen der Landtagsabgeordneten Anita Tack ab. Sie hatte uns als Netzwerk „Stadt für alle“ auch zur Expertenanhörung in den Landtag eingeladen.

Hier dokumentieren wir drei Presseerklärungen zu aktuellen kommunalen Streitthemen: Rechenzentrum, Brache der Fachhochschule und Havelspange.

190426 PE Rechenzentrum

190424 PE Begrünung FH

190401 PE Havelspange AIL