Der reale Unsinn

ist am Montag den 10.08.2020 Thema im arte-journal. 19:20 Uhr geht es los. Nachdem letzte Woche Potsdam wiederholt Anlass für den realen Irrsinn von extra3 war, ist nun die Posse um den Bau der Garnisonkirche europaweit Thema.

ACHTUNG: DER SENDETERMIN WURDE VERSCHOBEN! Die Anlässe in Beirut und Minsk sind der Grund für die kurzfristige Programmänderung. Es gibt Wichtigeres und Schlimmeres als die Garnisonkirche! Wir dürfen gespannt sein, wie lange und wie viele Diktatoren die EU noch gewähren lässt.  Wofür steht Europa? Für ein nationales Sammelsurium oder eine demokratische Gemeinschaft? In diesem Kontext passt auch das Thema Aufbau der Garnisonkirchenkopie. Das Original war schon ein monarchistisches, antidemokratisches Machtsymbol. Und der Wiederaufbau ist ebenfalls von nationalistischer Bedeutung.

Als neuer Sendetermin ist der 20.08. geplant.

Hier die Fortsetzung des ursprünglichen Beitrags:

Die deutsch-französische Redaktion des ARTE Journals berichtet von Montag bis Freitag um 12.50 Uhr und 19.20 Uhr, und am Wochenende um 19.10 Uhr über das tagesaktuelle politische Geschehen aus europäischer Sicht.

Ein possenhaftes Bauprojekt, welches erst an dem Tag Baustart hatte, an dem es bereits fertig sein sollte. Ein Bauprojekt, welches auf Spendenbasis finanziert werden sollte, aber nicht mal ein Fünftel der Kosten damit abdeckt. Ein Bauprojekt, welches die Befürworter*innen als Stadtkrone bezeichnen, obwohl es die Krone des preußischen Militarismus darstellt. Ein Bauprojekt, welches versöhnen soll, obwohl es die Stadtgesellschaft spaltet. Ein Bauprojekt welches ein Lernort sein soll, obwohl es selbst nach mehr als zwei Jahrzehnten kein inhaltliches Konzept gibt. Ein gotteslästerndes Bauprojekt, welches nicht anderes wird, als ein ideologisch geprägter, Eitelkeiten bedienender, touristischer Aussichtsturm mit Gebetsanschluss.

Anlass für die erneute Themensetzung bei arte ist die Tatsache, dass sich das Stadtparlament gegen den Wiederaufbau des Kirchenschiffes und für den Erhalt des Rechenzentrums ausgesprochen hat, dass sich Libeskind und die Wüstenrot-Stiftung in die Debatte eingemischt haben und der Lernort-Garnisonkirche (www.lernort-garnisonkirche.de) mehr wissenschaftlichen Inhalt zum Projekt präsentiert als die Stiftung Garnisonkirche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.