Das sind die wichtigen gesellschaftlichen Fragen in Potsdam!

Bisher scheint es fast so, als ob der Wahlkampf nicht nur in Potsdam völlig an der Realität der tatsächlichen Probleme vorbei geht.
Da wird über mögliche Fehler in Lebensläufen diskutiert, die alte „Rote Socken“ – Kampagne wieder rausgeholt oder eine gendergerechte Sprache zum Untergang der Kultur stilisiert. Bei den meisten Kandidat*innen gilt: Wer sich am wenigsten bewegt, weniger öffentlich wahrnehmbare Fehler macht, gewinnt.

Das in Potsdam nun auch noch zwei der drei Spitzenkandidat*innen als Direktkandidat*innen gegeneinander antreten, macht das nicht leichter. Im Grunde haben sie von den wichtigen Fragen und Problemen hier kaum eine Ahnung und geben meist nur ihr Wahlprogramm wieder. Beim MAZ – Talk priesen sie ernsthaft die längst gescheiterte Mietpreisbremse und die unsinnige Phrase „Bauen, bauen, bauen“ als Lösung der Mietenproblematik in Potsdam an.

Jetzt greifen in Potsdam aber endlich die sozialen Bewegungen in den Wahlkampf ein!

Wir haben hier mal die wichtigsten Aktionen, Veranstaltungen und Themen aufgelistet.
Und wir rufen dazu auf, sich einzubringen in diese wichtigen stadtpolitischen Fragen und danach zu entscheiden, ob welche Partei am 26. September 2021 wirklich wählbar ist.

Klimacamp vom 3. – 13. September 2021
Fridays for future organsiert auch in diesem Jahr ein großes Klimacamp in Potsdam auf der Nowawiese hinter der la datscha. Ziel ist es, deutlich zu machen, dass diese Wahl angesichts der globalen Extremwetterereignisse eigentlich eine klare Klimawahl sein müsste. Es geht um unsere Zukunft. Auf dem Camp gibt Workshops, Filme, Musik und in der Stadt viele kleine Aktionen.

Aktionstag „Mietendeckel“ am 14. September 2021
Das Netzwerk „Stadt für alle“ und die Initiative für einen „Potsdamer Mietendeckel“ organisieren gemeinsam einen Aktionstag im Kino Thalia in Babelsberg unter dem Motto: „Der Mietendeckel – das richtige Instrument gegen den Mietenwahnsinn?“ Gezeigt werden zwei spannende Filme und dazwischen gibt es eine Diskussionsrunde unter anderem mit R. Taheri von der Initiative „Deutsche Wohnen und co. enteignen“


Aktionsbündnis: „Uns könnt Ihr Euch nicht sparen“
Ein frauenpolitisches Aktionsbündnis ruft zum Widerstand gegen geplante, dramatische Kürzung bei den freiwilligen Leistungen im Landeshaushalt. „Das kann in einigen Bereichen sogar heißen, dass ganze soziale, kulturelle und politische Projekte gestrichen oder so stark gekürzt werden müssen, dass sie nicht mehr umgesetzt werden können. Nicht auf unsere Kosten, sagen Frauen, queere Personen und Familien, oft genug Superheld:innen des Alltags genannt, weil sie seit über einem Jahr die Coronakrise stemmen. „

Demonstration für den Erhalt des Rechenzentrums am 15. September 2021
Das ist die vielleicht wichtigste Demonatration in Potsdam seit vielen Jahren! Wie viel Engagement haben hunderte Menschen in den letzten Jahren im Kampf gegen den widersinnigen Wiederaufbau der Garnisonkirche und für den Erhalt der Kreativkultur und Kreativwirtschaft gesteckt. Jetzt gilt es, laut zu sagen: Rechenzentrum erhalten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.