Wem gehört die Stadt?

Das Netzwerk „Stadt für alle“ hat eine Broschüre von Texten und Analysen darüber herausgebracht, wie „Investoren die Stadt verändern“.

Die Broschüre gibt es ab nächste Woche im Printformat im Sputnik, im Freiland, im Rechenzentrum und im Projekthaus. Gern schicken wir Euch ein welche für Eure Aktionen zu.
Hier gibt es sie zum Runterladen:

Sich politisch einmischen kostet Geld …

... deshalb bitten wir Euch, uns zu unterstützen!

Ja, bisher hat das alles so geklappt: Wir haben zusammen gelegt, haben auch mal einen Zuschuss bei kleinen Stiftungen beantragt, haben viel eigene Zeit und Mittel reingesteckt.
Jetzt brauchen wir aber mal Eure Unterstützung!
Die Gebühren für die Abmahn – und Unterlassungsverfügung von Trockland betragen 865 € (das Problem haben wir unten noch einmal aufgegriffen!), die Gestaltung und der Druck der Broschüre „Wem gehört Potsdam?“ , die wir demnächst rausbringen werden wird auch etwa 800 € kosten.

Deshalb bitten wir Euch um Unterstützung!
Wir wollen im Herbst auch eine Soliparty machen (na, welches Haus hat Lust, Zeit und Interesse??), aber aktuell brauchen wir ein wenig „Kleingeld“, um weiter für eine andere Idee von Stadt zu kämpfen.

Dazu können wir dieses Konto nutzen:

Initiative Grundrechte
MBS Potsdam
BIC: WELADED1PMB
IBAN: DE97160500003502022983
Zweck: Spende Stadt für alle

„Sich politisch einmischen kostet Geld …“ weiterlesen

Aufregung in der Firmenzentrale von Trockland

Zu Besuch beim einem Immobilienkonzern

Eine Delegation des Netzwerkes „Stadt für alle“ Potsdam hat heute die Firmenzentrale der Trockland Management GmbH in Berlin besucht.
Anlass war ein Gebührenbescheid für eine ebenso umstrittene Abmahn – und Unterlassungsverfügung gegen das Netzwerk.
Wir wollten in bar und persönlich bezahlen und hatten gleich noch eines der großen Trockland – Transparente mit, die immer noch auf dem RAW Gelände hängen.

„Aufregung in der Firmenzentrale von Trockland“ weiterlesen

„Tabubruch Garnisonkirche“

Wir dokumentieren und empfehlen: Interview mit Philipp Oswalt, Professor für Architekturtheorie und bis 2014 Leiter der Bauhausstiftung Dessau über „rechte Architektur“

Das Interview erschien gerade in der Zeitschrift „Monopol – Magazin für Kunst und Leben“. Neben vielen interessanten Aussagen zu den Zusammenhängen von Architektur, rechten Infrastrukturen und Stadtentwicklung enthält das Interview vor allem klare Aussagen zum Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam.
Hier ist das ganze Interview:

https://www.monopol-magazin.de/der-wiederaufbau-der-garnisonskirche-ist-ein-absoluter-tabubruch

„„Tabubruch Garnisonkirche““ weiterlesen

Laborstadt Potsdam?!

Ein Forschungsprojekt zu Gemeinschaftsprojekten in Potsdam und anderswo

Am 20. Juni 2019 stellten verschiedene Forschungsinstitutionen von DIFU über ITZ bis hin zu Plan & Praxis die wirklich spannenden Ergebnisse eines gemeinsamen Forschungsprojektes zu „Gemeinschaftlichen Wohnprojekten“ vor.

… seltsamerweise war Potsdam eine der Schwerpunktstädte.

„Laborstadt Potsdam?!“ weiterlesen

Neue Studie der R. Luxemburg – Stiftung

Profitmaximierer oder verantwortungsvolle Vermieter?

Auch, wenn die Studie die wichtigsten Immobilienkonzerne in Berlin beleuchtet, ist sie für Potsdam ganz wichtig. Mit der Deutschen Wohnen, Vonovia und – was viele gar nicht auf dem Schirm haben – der TAG (Waldstadt, Stern, Eiche) haben wir die ganz Großen der Branche auch in Potsdam. Das Hilfswerk der Evangelischen Kirche vermietet nicht nur Wohnungen, sondern spendet (wie wir berichtet haben) die Mieteinnahmen auch mal an die Stiftung Garnisonkirche.
Aber lest einfach selbst:

Alles bleibt wie es ist?

Ein Wochenrückblick auf Potsdam

Nach der Kommunalwahl sprechen Viele von der Chance auf eine neue „linke Mehrheit“ in der Stadtverordnetenversammlung. SPD, Grüne und Linke kommen zusammen auf über 50 % der Stimmen.

Ein kritischer Blick auf deren Stadtpolitik der vergangenen Jahre und leider auch der letzten Tage zeigt allerdings, dass in dieser Schublade „links“ eher investorenfreundliche, neoliberale, konservative Realpolitik steckt.

„Alles bleibt wie es ist?“ weiterlesen

„Beobachtung durch das Fenster

Unser erster Artikel auf Tigrinha ! (Hauptsprache in Eritrea)
Von Michael Okubamariam

ኣብ ሓንቲ ካብ ዝምስጣኒ ኣብ ጀርመን ትርከብ ብተዛማዲ ንእስ ዝበለት ከተማ ፖትስዳም እየ ዝነብር ዘለኹ። ብዙሕ ግዜ ካብ ሳልሳይ ደርቢ ብመስኮት ምዕዛብ ይፈቱ። ብዝሒ ጽርግያታት ኣብ ዝቆራረጸሉ ንሕጊ ሴማፎሮ ተኸቲለን ብቐደም ተኸተል ንምሕላፍ ጽቕጥቅጥ ናይ መኻይን ይዕዘብ። ዳርጋ መዓልታዊ ወይ እውን  ክልተ ሰለስተ ግዜ ኣብ መዓልቲ፡ „ዊው ዊው“ ዝብል ረባሺ ድምጺ እናገብራ ብስራሕ ዝንቀሳቐሳ ናይ ናይ መጥፋእቲ ሓዊ፡ ናይ ፖሊስ፡ናይ ሕክምና  መኻይን ድምጸን ብጣዕሚ እዩ ዝምስጠኒ ምክንያቱ ኩለን ንድሕነትን ረዲኤትን እየን ዝንቀሳቐሳ። እቲ ዘስሕቐኒ ኣብ እዛ ዝጽሕፈላ ዘለኹ እዋን እውን ከይተረፈ ድምጺ ናይ ሓንቲ ኣምቡላንስ ይሰምዕ ኣለኩ ንዓይ ግን ይምስጠኒ ጥራይ ዘይኮነ ኣመና እዩ ባህታ ዝፈጥረለይ።     ቀትሪ ሴማፎሮ ተጸብዮም ዝሓልፉ ብውልቂ ይኹን ብሓባር ካብዝን ናብትን ክብሉ ገለ ብስራሕ ገለ ብምዝንጋዕ ለይቲ ከኣ ሕልፍ ሕልፍ ኢሎም መስተ ዓትዒቶም ዝንቀሳቐሱ መንእሰያት ሂይወት ከስተማቕሩ፡ ሓደ ምስ ሓንቲ ተተሓሒዞም ዝንቀሳቐሱ ናይ ዕድመ ሰብ ጸጋ ክዕዘብ እንከለኹ ብጣዕሚ ይስሕቡኒ። ሕልፍ ሕልፍ ኢሎም ኣብ ከንፈሮም ይሰዓዓሙ ኣካል ናጽነቶምን ምትእምማኖምን ስለዝኾነ እዮም ዝሰዓዓሙ ዝኾኑ ኢለ ይሓስብ። ሰብ ጸጋ ዕድመ ኣብ ኤርትራ ሃገረይ ኣብ ጎደናታት ክሰዓዓሙ ዘይልሙድ እዩ። ኣብ ፖትስዳም ግን ንቡር ኮይኑ ጸኒሕኒ።       ኣብ እዛ ዘለኽዋ ቦታ ኮይነ ንግዳም ብምዕዛብ ካብ ተግባራት ደቅ-ሰባት ብዙሕ እየ ዝመሃር። ገለ ተሓቛቖፉ ገለ ይሰዓዓሙ ገለ ይተሓላለዩ፡ ገለ ይደጋገፉ፡ ገለ ይጸራረፉ ገለ ካልእ በቃ ህይወት ብብዙሕነት ዝቖመት እያ። ብዙሕነት ከኣ ጽባቐ እዩ።  ካልእ ኣብ ብመስኮት ኮይነ ክሳብ ርሑቕ ብምምዕዳው ዝምስጠኒ ሰጥ ዝበለ በግራብ ዝተሸፈነ ብማያዊ ክፍሊ ዝቆራረጽ ቅርጺ-መሬት ከኣ ናብ ልበይ ኣትዩ ናይ ጽባቐ ጠለስታ እዩ ዝፈጥረለይ። ግን ድማ ንእግረመንገደይ ሕቶ የልዕል እዘን ንምንባር መቐረት ወሲኸናሊ ዘለዋ ኣዚየን ብዙሓት መኻይንሲ  ክንድምንታይ ብዝሒ ዘለዎ ነዳዲ የጥፍኣ ይኾና፧ ኣብ ክሊማዊ ለውጢኸ ኸመይ ይጸልዋና ይህልዋ፧ ይሓስብን የተሓሳስበንን።

„„Beobachtung durch das Fenster“ weiterlesen