Jetzt: Eine richtige Anwohner*innenversammlung

Das UFO soll nicht auf dem RAW – Gelände landen!

Eine Gruppe Aktivist*innen der neuen Initiative „Behutsame Stadtentwicklung – Teltower Vorstadt / Babelsberg“ lädt zu einer richtigen Anwohner*innenversammlung zu den Bebauungsplänen auf dem ehemaligen RAW – Gelände ein:

Sonntag, den 28. April 2019, 15.00 Uhr, Freiland, Haus 1.

„Jetzt: Eine richtige Anwohner*innenversammlung“ weiterlesen

Wem gehört eigentlich die Speicherstadt?

Die Speicherstadt: Luxus – und Anlagequartier in Potsdams Mitte

Die Potsdamer Speicherstadt ist ein mehrere Zehntausend m² großes Innenstadtgebiet zwischen Havel, Brauhausberg und Hauptbahnhof. Früher standen hier die Getreidespeicher der Stadt – inklusive des recht berühmten Persius – Speichers.

Während es vor 10 – 15 Jahren noch recht viele hitzige Debatten um die Wiedernutzung und Bebauung dieses wichtigen Quartiers gab ist es heute recht ruhig geworden um die Speicherstadt – eigentlich zu unrecht.

Dabei ist gesamte Entwicklung der Speicherstadt ist ein Lehrstück für eine investorenorientierte Stadtpolitik zu Ungunsten der Stadt selbst.

„Wem gehört eigentlich die Speicherstadt?“ weiterlesen

Wie die ProPotsdam von der Modernisierungsumlage profitiert

… MieterInnen vom Brauhausberg und aus der Innenstadt berichten

Seit 1. Januar 2019 gilt eine neue Modernisierungsumlage nach § 559 BgB. Statt bisher 11 % können Vermieter nur noch 8 % der Modernisierungskosten auf die monatliche Miete umlegen.

Die kommunale Gesellschaft ProPotsdam hat vielen ihrer MieterInnen deshalb pünktlich zum 27.12.2018 ihre Modernisierungsankündigung geschickt – um damit von der alten Umlage profitieren zu können.

Dies berichten uns MieterInnen aus der Siedlung am Brauhausberg und der Innenstadt.

„Wie die ProPotsdam von der Modernisierungsumlage profitiert“ weiterlesen

Was wäre, wenn …

… die Stadt den Brauhausberg samt „Minsk“ nicht verkaufen würde?

Zugegeben, es geht ja eigentlich nur noch um ein Stück des legendären Brauhausberges in Potsdam.
Den Rest haben Stadt und Land längst verscherbelt – wie gehabt an zum Teil zwielichtige Investoren wie die Sanus AG aus Berlin.

In der Diskussion um das „Minsk“ ist das eigentliche Grundproblem ein wenig untergegangen: Dieser wichtige Teil mitten in Potsdam soll an möglichst viel bietende Investoren verkauft werden. Nur noch mal zur Erinnerung: Das aktuelle Höchstgebot (eines natürlich mal wieder unbekannten Investors) liegt bei 27 Mio. €.

„Was wäre, wenn …“ weiterlesen

Für den Erhalt des offenen und unkommerziellen Charakters des Abenteuerspielplatz „Blauer Daumen“ in Potsdam Griebnitzsee

Wir dokumentieren: Aufruf der  unabhängigen Elterninitiative des Abenteuerspielplatzes „Blauer Daumen“.

Kommt zum Informationsabend am:  15. Januar 2019; 18:30 Uhr
Hort Buntstifte; Röhrenstr. 6; 14480 Potsdam

Neu: Kommentar und Mail des Trägers SPI
„Für den Erhalt des offenen und unkommerziellen Charakters des Abenteuerspielplatz „Blauer Daumen“ in Potsdam Griebnitzsee“ weiterlesen

Camp In vor dem Rathaus:

Wohnprojektinitiativen gehen an die Öffentlichkeit

Am Freitag, den 5. Oktober 2018 haben sich verschiedene Initiativen gemeinschaftlicher Wohnprojekte an die Öffentlichkeit gewandt, um darauf aufmerksam zu machen, welche fast unüberwindbaren Hürden die Stadt Potsdam für solche Projekte bereit hält (wir berichteten bereits über diese Anliegen)

Am Freitag gab es Reaktionen aus der Stadt!:

„Camp In vor dem Rathaus:“ weiterlesen

Das Quartier am Brauhausberg erhalten!

Das Quartier am Brauhausberg

Hier möchte die Pro Potsdam mit Fördermitteln der ILB sanieren. Am Besten so, dass dann viel höhere Mieten rauskommen. Immerhin liegt das traditionelle Wohngebiet am Brauhausberg in einem Stadtteil, wo in Zukunft richtig hohe Renditen erwartet werden.
Um die MieterInnen zu beruhigen wurde ein sogenanntes „Dialogverfahren“ durchgeführt. Das Ergebnis ist aus Sicht der Mehrheit der BewohnerInnen völlig unzureichend.
Sie haben deshalb im Herbst 2017 zu einem Forum in den Treffpunkt Freizeit eingeladen, um zu zeigen, wie es anders gehen könnte:

  • Bedarfsgerecht samieren,
  • Den Menschen verkaufen, welche dort wohnen,
  • MieterInneninitiaven einbeziehen,
  • Bürgerbeteiligung ernst nehmen.

Hier sind die Ergebnisse und Dokumentationen der tollen Veranstaltung:

http://mieteschoen-brauhausberg.de/2017/10/24/mitschnitt-forum-guter-rat-muss-nicht-teuer-sein/

Es geht auch anders!

Es geht auch anders!

Natürlich geht Stadtentwicklung anders, natürlich gibt es in Potsdam eine Menge Projekte mit sozialem und solidarischem Miteinander und vor allem, mit bezahlbaren Mieten.

Hier findet man solche Projekte und ihre Besonderheiten.
Das ist ganz bestimmt eine unvollständige Liste. Bitte meldet Euch, wenn Ihr auch zu solchen Projekten gehört!

„Es geht auch anders!“ weiterlesen