Der Planet stirbt, und wir alle geben Sterbehilfe

Gestern fand der weltweite Aktionstag der Fridays-for-Future-Bewegung statt. Auch in Potsdam – zwischen Filmmuseum und Rechenzentrum. Neben vielen Schüler*innen beteiligten sich auch Wissenschaftler*innen und andere Potsdamer*innen am Klimastreik. Insgesamt unterstützten 35 Initiativen den Aktionstag, darunter VCD, BUND, NABU, Extinction Rebellion, Ende Gelände, Greenpeace. Die Teilnehmer*innen der Menschenkette umringten eine der meistbefahrenen Potsdamer Straßen (die Breite Straße) zu beiden Seiten und plakatierten ihre Sorgen und Forderungen.

… dem entgegen wollen EU, Bund und Land Brandenburg die Netto-Null erst 2050 erreichen.
Verkehr stoppen? Schaffen wir alleine! Klimakrise stoppen: Nur mit euch!

Wie es um den „Plan A“ und um die Entwicklung der Treibhausgase im Bund oder Land Brandenburg steht, ist hier nachzulesen:

Treibhausgas-Emissionen in Deutschland | Umweltbundesamt

Treibhausgasinventur | MLUK (brandenburg.de)

Zu den Ergebnissen der Studie des Wuppertal-Institutes, welches die Machbarkeit der Netto-Null bis 2035 für FFF berechnet hat, geht es hier:

FFF-Bericht_Ambition2035_Endbericht_final_20201015, v.2 (fridaysforfuture.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.