Jauch mit Corona infiziert – na und?

„die goldene Villa“ (Corona-Schrein im Aachener Dom)

„Günther Jauch ist mit Corona infiziert“, das meldeten die Potsdamer Neusten Nachrichten am 09.04.21. Es liest sich wie eine PR-Aktion über den Potsdamer Mitbürger. Von der Krankheit erfahren die Leser*innen nichts. Erstaunlich, was den Zeitungen eine Meldung wert ist, den Jauch ist nur einer von 5895 Infizierten in Potsdam. Corona scheint ihm wohlgesonnen, denn der TV-Moderator ist bekennender Katholik und für diese Glaubensgemeinschaft ist Corona die Schutzheilige des Geldes.

„Jauch mit Corona infiziert – na und?“ weiterlesen

Das Angebot des Tages!

Punktgenau zum Housing Action Day haben wir uns entschieden, selbst in das Geschäft mit „Möblierten Wohnungen“ einzusteigen!
In Potsdam geht das besonders leicht, die Stadt kümmert sich nicht drum, genehmigt eh alles oder freut sich über neue Mikroappartements. Der Markt gibt astronomische Mieten her, weder Mietpreisbremse noch Mietenspiegel greifen.

Toll.

Hier kommt unser aktuelles Angebot:

Greifen Sie zu! Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Wem das alles nicht genug ist, sei hier noch einmal unser Dossier „Von Potsdam nach Panama und zurück“ ans Herz und zum Lesen gelegt, der genau dieses Geschäftsmodell recherchiert hat:

Potsdam für Menschen, statt für Profite!

Aufruf zum Housing Action Day 2021!

Am Samstag, den 27. März 2021 findet europaweit der Housing Action Day statt!
Und Potsdam wird auch in diesem Jahr dabei sein! Gründe dafür, sich gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung einzusetzen gibt es leider auch hier in der Stadt genug.
Deshalb wird es an diesem Tag viele verschiedene Kleingruppenaktionen an unterschiedlichen Orten der Stadt geben und am Nachmittag eine kurze, aber kraftvolle Demonstration!
Schließt Euch an, organisiert Euch, macht mit!
Infos auch unter: blog@potsdam-stadtfueralle.de

„Potsdam für Menschen, statt für Profite!“ weiterlesen

Offener Brief – Moratorium zur Garnisonkirche jetzt!

Höhe ist keine Zeichen von Größe

In einem offenen Brief sprechen sich knapp hundert internationale Wissenschaftler, Architekten, Künstler, Kirchenvertreter, Kulturschaffende und zivilgesellschaftlich Engagierte dafür aus, bei dem Wiederaufbau des Kirchturms der Garnisonkirche Potsdam auf den Nachbau der umstrittenen Turmhaube zu verzichten, da diese für einen problematischen Nationalprotestantismus steht.

„Offener Brief – Moratorium zur Garnisonkirche jetzt!“ weiterlesen

Klimaschutz NEIN DANKE! Staudenhof ade?

Ein Wald mit rund 18.000 Buchen, der vor 45 Jahren gepflanzt worden wäre, wäre notwendig, um die CO2-Menge auszugleichen, die durch die Herstellung der Baustoffe und die Errichtung des Staudenhofes emittiert wurde. Wenn die Stadt jetzt noch den Gebäudekomplex abreißen und klein schreddern möchte, damit es als Bauschutt unter weiteren sinnlosen Straßenprojekten vergraben werden kann, dann erhöht sich dieser CO2-Rücksack noch mal deutlich. …

„Klimaschutz NEIN DANKE! Staudenhof ade?“ weiterlesen

Die Geschäftsmodell von Dahler & Company und Henrik Ulven in Potsdam

… oder: Warum Umwandlungsverbote und Milieuschutz so wichtig sind.

Wir bekamen Post von Mieter*innen und haben dazu recherchiert:

Selbst im schwierigen Jahr 2020 hatten Mieter*innen in Potsdam Post in ihrem Briefkasten. Ein Immobilienmakler bot an, ihre Wohnung zu kaufen.

Bitte?

Mieter*innen besitzen in der Regel keine Wohnungen.
Aber solche Schreiben machen Angst.
Vor allem, wenn in der Nachbarschaft bereits Mietwohnungen als Eigentumswohnungen verkauft worden.

Im Coronajahr 2020 bekamen wir vermehrt Mails und Infos von Mieter*innen, die genau dies erlebt haben.
Deshalb wird es Zeit, dass in der Stadt Potsdam die Instrumente auf den Weg gebracht werden, die anderswo Umwandlungen in profitablere Eigentums – oder Möblierte Wohnungen wenigstens ein bisschen regulieren.

Wir wollen zwei typische Fälle dokumentieren.

„Die Geschäftsmodell von Dahler & Company und Henrik Ulven in Potsdam“ weiterlesen

Hurra, die Hohenzollern ziehen ab!

500 Jahre Fremdbestimmung und 100 Jahre Parallelgesellschaft könnten ein Ende haben! Die in Kunst gegossene Selbstdarstellung und Überhöhung der Hohenzollern sollen laut Medienberichten ein Ende haben. Im Vermögenskonflikt um Kunstschätze und Entschädigungen drohen die Hohenzollern mit dem Abzug von Leihgaben aus öffentlichen Museen in Berlin und Brandenburg. Das geht aus einem Brief hervor, den Jürgen Aretz, Verhandlungsführer des Ururenkels des letzten deutschen Kaisers, vergangene Woche an die Brandenburger Ministerinnen Lange (Finanzen) und Schüle (Kultur) – beide SPD – schickte.

„Hurra, die Hohenzollern ziehen ab!“ weiterlesen

Lebensräume statt Wohnalpträume

Circa 50 Aktivist*innen haben sich heute morgen bei klirrender Kälte zu einer Aktion gegen die Willkür der Stadtverwaltung im Nuthewäldchen eingefunden. Sie fordern den Stopp der Fällarbeiten. Zu dem Protest hatten mehrere Gruppen aufgerufen, darunter „Fridays for Future“ und „Extinction Rebellion“, die Bürgerinitiative Nutheschlange und die Wählergruppe DIE aNDERE. Sie kritisieren, u.a. dass das Wäldchen ohne gültigen Bebauungsplan gerodet wird und dass mit dem Projekt den Klimaschutzbestrebungen der Stadt zu wieder gehandelt wird.

„Lebensräume statt Wohnalpträume“ weiterlesen